Literatur zur Geschichte der Frühen Neuzeit allgemein

Die Liste bietet einen kleinen Überblick empfehlenswerter Literatur zur Geschichte der Frühen Neuzeit allgemein – völlig subjektiv und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Sie wird nach und nach erweitert.

Mein Literaturtipp

Lundt, Bea: Europas Aufbruch in die Neuzeit 1500-1800. Eine Kultur- und Mentalitätsgeschichte. Darmstadt 2009
Ein empfehlenswertes Buch für alle, die sich für die Frühe Neuzeit interessieren! Bea Lundt informiert darüber, was das Leben der Menschen in der Frühen Neuzeit ausmachte: Körper, Gefühle, Gesundheit und Krankheit, Sterben und Tod, Familie, Beruf, Feste, öffentliche Ordnung, Umwelt, Klima usw. Fast schon nebenbei – und das ist durchaus positiv gemeint – erfährt der der/die Lesende Grundlegendes der politischen und wirtschaflichen Geschichte in den
drei Jahrhunderten.

————–

Weitere Literatur

Burkhardt, Johannes: Deutsche Geschichte in der frühen Neuzeit. München 2009
Burkhardts Buch führt gut lesbar und informativ durch die Geschichte der Frühen Neuzeit, beschränkt sich aber auf die wichtigsten großen Ereignisse dieser Zeit. Burkhardts älteres Buch zur Frühen Neuzeit (s. u.) gefällt deutlich besser! Trotzdem ist auch dieses Buch nicht schlecht!

Burkhardt, Johannes: Frühe Neuzeit. 16.-18. Jahrhundert. Grundkurs Geschichte 3. Weinheim 1985
Als erster Einstieg sehr zu empfehlen, bietet es doch auch viele teifergehende Gedanken und Anregungen.

Diwald, Hellmut: Anspruch auf Mündigkeit, 1400-1555.  (Propyläen Geschichte Europas, Bd. 1), Berlin 1999 (Nachdruck von 1975).

Gotthard, Axel: Das Alte Reich 1495-1806. 5., durchges. u. erg. Aufl. Darmstadt 2013.

Hartmann, Peter Claus: Das Heilige Römische Reich deutscher Nation in der Neuzeit 1486-1806, Stuttgart 2005
Rezension im Onlineportal “sehepunkte”

Mieck, Ilja: Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit. 6. Aufl. Stuttgart 1998
Gutes Nachschlagewerk, auch wenn es etwas trocken daherkommt!

Münch, Paul: Lebensformen in der Frühen Neuzeit. Frankfurt/Berlin 1992
Ein Buch, das nicht nur mit seinen Inhalten punktet, sondern auch hervorragend geschrieben ist. Trotz des Fokus’ auf das tägliche Leben in der Frühen Neuzeit sind auch die einleitenden Kapitel über “Stände und Schichten”, “das Reich und die Länder” sehr informativ.

Barbara Stollberg-Rilinger: Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation. Vom Ende des Mittelalters bis 1806 (= C.H. Beck Wissen; Bd. 2399), München 2006
Rezension im Onlineportal “sehepunkte”

Zeeden, Ernst Walter: Hegemonialkriege und Glaubenskämpfe, 1556-1648. (Propyläen Geschichte Europas, Bd. 2), Berlin 1999 (Nachdruck von 1980)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

XML Sitemap