Tag Archiv für Sinfonie

Chronik: 18. Jahrhundert – 1785

1785: Tauschplan Josephs II. und Gründung des Deutschen Fürstenbundes
Joseph II. versuchte 1785 erneut, Bayern gegen die österreichischen Niederlande zu tauschen. Seinen Plan legte er Herzog August von Pfalz-Zweibrücken vor, der als Nachfolger Karl Theodors galt und hochverschuldet war. Als die Fürsten im Reich Protest dagegen erheben, gründet Friedrich II von Preußen (der Große) den Deutschen Fürstenbund. Der Plan Josephs II. war damit gescheitert. Pfalz-Bayern ging 1799 an Maximilian IV. Joseph (1756-1825), dem Bruder Karl Augusts.

1785: Friedrich Schiller: Ode an die Freude

1785: Erfindung des vollmechanisierten Webstuhls
Der Geistliche Edmund Cartwright (1743-1823) erfand 1785 den ersten mechanischen Webstuhl, der von einer Maschine angetrieben wurde. Seine Erfindung sollte später viele Arbeitsplätze kosten.

1785-1789: Die Pariser Sinfonien von Joseph Haydn
Joseph Haydn, der seit 1761 für das Fürstenhaus Esterházy tätig war, verhandelte bereits seit 1784 mit einem Konzertveranstalter in Paris wegen der Beauftragung mehrere Sinfonien für das “Concert de la Loge Olympique”, neben der “Concert spirituel” eine zweite große Konzertreihe, die zumeist nicht-öffentlich waren, sondern einem ausgewähltem Publikum zugänglich gemacht wurden.

Joseph Haydn hatte in Paris bereits bei durch die Aufführung seines Werks “Stabat Mater” (für die Reihe “Concert spirituel”) viele Anhänger gefunden – und die sechs Sinfonien (die Sinfonien 82 bis 87), die er nun ablieferte, steigerten seinen Ruhm noch erheblich. Und sie waren teuer – Haydn erhielt für eine Sinfonie das Fünffache des normalen Satzes. Aber die Kosten sollten sich lohnen: Haydns Sinfonien wurden sehr oft gespielt, er galt als “Genie”, “als überragendes Haupt einer ‘deutschen’ sinfonischen Schule” (Walter, Michael: Haydns Sinfonien: ein musikalischer Werkführer. München 2007, S. 86).

Chronik: 18. Jahrhundert – 1792

1792: Pockenschutzimpfung

1792: Zweite Teilung Polens (s. 1772)

1792-1795: Haydns Londoner Sinfonien werden erstmalig aufgeführt
Nach dem Tod seines Arbeitgebers Fürst Nikolaus I. Esterházy de Galántha ging Joseph Haydn zweimal nach London, von 1791 bis 1792 und von 1794 bis 1795. Er wurde hier begeistert empfangen und präsentierte 12 Sinfonien, die einen krönenden Abschluss seiner musikalischen Laufbahn darstellen sollten. Wenn man von der Wiener Klassik spricht, dann sind die Londoner Sinfonien sicherlich Paradebeispiele für diese Zeit.

(AVROTOS Klassiek: web.avrotros.nl/cultuur/klassiek/; AVROTOS Klassiek bei Youtube: www.youtube.com/user/avroklassiek)

1792-1806: Kaiserjahre von Franz II. Joseph Karl (Lebensdaten: 1768-1835) im Heiligen Römischen Reich, von 1804 bis 1835 Kaiser von Österreich

Chronik: 18. Jahrhundert – 1786

1786: Uraufführung der Oper “Le nozze di Figaro” von Wolfgang Amadeus Mozart in Wien
Mozarts “Hochzeit des Figaro” hatte als Grundlage das Libretto von Lorenzo da Ponte, einem italienischen Dichter, der auch für “Don Giovanni” und “Cosi fan tutte” tätig wurde. Weiterlesen

Chronik: 16. Jahrhundert – 1597

1597: Anton Prätorius: “Von Zauberey vnd Zauberern Gründlicher Bericht”
1597 veröffentlichte Anton Prätorius unter dem Pseudonym Johannes Sculteus seine Schrift gegen die Hexenverfolgung.

1597: Giovanni Gabrieli: Sacrae Symphoniae
Der italienische Komponist Giovanni Gabrieli war entscheidend an der Entstehung der Instrumentalmusik (ohne Beteiligung der menschlichen Stimme und des Tanzes) beteiligt. Er schrieb mehrstimmige lyrische Gesänge, die Kanzone, in Instrumentalstücke um. Das Werk “Sacrae Symphoniae” umfasste 6- bis 16-stimmige Kanzonen sowie Motetten. Der Begriff “Sinfonie” oder “Symphonia” besaß im 16. Jahrhundert allerdings noch nicht die Bedeutung, die er heute innehat. Er bezeichnete u.a. ein instrumentales Vor- oder Zwischenspiel bei größeren Vokalwerken.


(AVROTOS Klassiek: web.avrotros.nl/cultuur/klassiek/; AVROTOS Klassiek bei Youtube: youtube.com/user/avroklassiek)

Chronik: 18. Jahrhundert – 1743

1743: Pest in Messina (Sizilien)
Bei dem Ausbruch der Pest im Juni 1743 in Messina sollen allein in der Stadt ca. 30.000 Menschen an der Seuche gestorben sein.

1743-1778: Die Mannheimer Schule
Das Orchester und seine Musik muss für seine Zeit außergewöhnlich gewesen sein. Und es prägte eine neue Art der Sinfonie entscheidend: die klassische Sinfonie.

Alles begann wohl 1741 oder 1742 mit dem Eintritt des Violonisten Johann Stamitz’ in das Mannheimer Hoforchester. Weiterlesen

Chronik: 18. Jahrhundert – 1778

1778: Mozart komponiert seine “Pariser Sinfonie”
Wolfgang Amadeus Mozart fand trotz der väterlichen Anstrengungen Leopold Mozarts keine in ihren Augen adäquate Anstellung in Mitteleuropa, so dass er zunächst in Salzburg blieb. 1777 brach er dann mit seiner Mutter nach Paris auf, um dort “sein Glück” zu suchen. Weiterlesen

XML Sitemap