Beiträge

Chronik: 18. Jahrhundert – 1723

1723-1750: Johann Sebastian Bach in Leipzig Johann Sebastian Bach war offensichtlich kein einfacher, bequemer Zeitgenosse – jedenfalls nicht, wenn es um die Musik ging. In Arnstadt, wo er als Organist an der Neuen Kirche tätig war (1703-1707) , machte er seinen Vorgesetzten Ärger und schied in Unfrieden; in Mühlhausen spielte er ab 1707 die Orgel […]

Chronik: 18. Jahrhundert – 1708

1708-1717: Johann Sebastian Bach in Weimar Bevor der 1685 in Eisenach geborene Johann Sebastian Bach für mehrere Jahre nach Weimar kam, hatte er bereits einige Stationen als Musiker hinter sich gebracht – und einige Wanderungen: Als Jugendlicher wanderte er wohl mehrfach ca. 50 Kilometer von Lüneburg nach Hamburg, um einen damals berühmten Organisten, Johann Adam […]

Chronik: 18. Jahrhundert – 1722

1722: Johann Sebastian Bach: Das Wohltemperierte Klavier (Teil 1) Das Wohltemperierte Klavier ist ein Klavierwerk von Bach aus seiner Zeit in Köthen. Hier arbeitete Bach als Hofkapellmeister des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen, einem Musikfreund und Calvinist. Das Werk selbst ist eine Sammlung von 24 Präludien und Fugen. Der Ausdruck „Wohltemperiertes Klavier“ zielt auf die Stimmung […]

Chronik: 17. Jahrhundert – 1600

um 1600: Vierklösterstreit Der Vierklösterstreit war ein Rechtsstreit um die Säkularisation von 4 Klöstern: das Kloster Christgarten in der Grafschaft Öttingen, das Kloster Frauenalb in der Markgrafschaft Baden-Durlach, das Kloster Maria Magdalena in der Reichsstadt Straßburg, sowie ein Karmeliterkloster in dem Gebiet der Ritter von Hirschhorn. Die katholische Seite meinte, dass die Aufhebungen der Klöster […]