Tag Archiv für Giovanni Gabrieli

Chronik: 16. Jahrhundert – 1597

1597: Anton Prätorius: “Von Zauberey vnd Zauberern Gründlicher Bericht”
1597 veröffentlichte Anton Prätorius unter dem Pseudonym Johannes Sculteus seine Schrift gegen die Hexenverfolgung.

1597: Giovanni Gabrieli: Sacrae Symphoniae
Der italienische Komponist Giovanni Gabrieli war entscheidend an der Entstehung der Instrumentalmusik (ohne Beteiligung der menschlichen Stimme und des Tanzes) beteiligt. Er schrieb mehrstimmige lyrische Gesänge, die Kanzone, in Instrumentalstücke um. Das Werk “Sacrae Symphoniae” umfasste 6- bis 16-stimmige Kanzonen sowie Motetten. Der Begriff “Sinfonie” oder “Symphonia” besaß im 16. Jahrhundert allerdings noch nicht die Bedeutung, die er heute innehat. Er bezeichnete u.a. ein instrumentales Vor- oder Zwischenspiel bei größeren Vokalwerken.


(AVROTOS Klassiek: web.avrotros.nl/cultuur/klassiek/; AVROTOS Klassiek bei Youtube: youtube.com/user/avroklassiek)

Chronik: 16. Jahrhundert – 1500

seit dem 15. Jahrhundert: Renaissance (Kulturepoche)
In der Epoche der Renaissance (frz., “Wiedergeburt”) wurden die antike Kunst, Philosophie und Literatur neubelebt, “wiedergeboren”. Das signifikante Merkmal aller künstlerischen, philosophischen und wissenschaftlichen Leistungen der Renaissance war die Zentralisierung des Menschen. Die Welt wurde nicht mehr mittels eines transzendenten Gottesverständnisses, sondern durch ein weltimmanentes Prinzip erschlossen – entsprechend dem Homo-Mensura-Satz des antiken Philosophen Protagoras: “Der Mensch ist das Maß aller Dinge.” Weiterlesen

XML Sitemap