Beiträge

Chronik: 18. Jahrhundert – 1798

1798: „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn
Mit diesem Werk schuf Haydn ein Oratorium für den Konzertsall, nicht für die Kirche. Textlich bediente sich Haydn an John Miltons „Paradise lost“ aus dem Jahre 1667, natürlich auch an der Genesis sowie an den biblischen Psalmen. Weiterlesen

Chronik: 18. Jahrhundert – 1761

1761: Joseph Haydn am Fürstenhof Esterházy 1732 wurde Joseph Haydn in Niederösterreich geboren. Als Kind war er viele Jahre Sängerknabe in Wien (am Stephansdom) und erhielt Unterricht in Gesang, Klavier und Violine. In Wien traf er auf bekannte Musiker und Komponisten, bevor er 1759 Leiter der Privatkapelle des Grafen Karl Joseph Franz Morzin wurde. Nach der […]

Chronik: 18. Jahrhundert – 1759

1759: Gründung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften 1759: Erste Sinfonie von Joseph Haydn 1759 komponierte Joseph Haydn (1732-1809) seine erste Sinfonie – ein Werk, das lange einem anderen Komponisten, Anton Filtz, zugeschrieben wurde. Es folgten über 100 weitere Sinfonien. Haydn wird auch der Vater der klassischen Sinfonie genannt. Alle WebHistoriker-Artikel zum Thema “Musik” im Überblick

Chronik: 18. Jahrhundert – 1792

1792: Pockenschutzimpfung 1792: Zweite Teilung Polens (s. 1772) 1792-1795: Haydns Londoner Sinfonien werden erstmalig aufgeführt Nach dem Tod seines Arbeitgebers Fürst Nikolaus I. Esterházy de Galántha ging Joseph Haydn zweimal nach London, von 1791 bis 1792 und von 1794 bis 1795. Er wurde hier begeistert empfangen und präsentierte 12 Sinfonien, die einen krönenden Abschluss seiner […]

Chronik: 18. Jahrhundert – 1785

1785: Tauschplan Josephs II. und Gründung des Deutschen Fürstenbundes Joseph II. versuchte 1785 erneut, Bayern gegen die österreichischen Niederlande zu tauschen. Seinen Plan legte er Herzog August von Pfalz-Zweibrücken vor, der als Nachfolger Karl Theodors galt und hochverschuldet war. Als die Fürsten im Reich Protest dagegen erheben, gründet Friedrich II von Preußen (der Große) den […]