Beiträge

Chronik: 18. Jahrhundert – 1724

1724: Wittelsbacher Hausunion
Wittelsbacher Hausunion werden zwei Verträge genannt, die 1724 zwischen dem bayerischen Kurfürsten Maximilian II. Emanuel und dem pfälzischen Kurfürsten Karl III. Philipp unterzeichnet wurden und die katholischen Linien des Hauses Wittelsbach vereinigen sollte.

Durch die Wittelsbacher Hausunion stieg das Haus Wittelsbach zu einer sehr starken Macht innerhalb des Reiches auf.

1724: Thorner Blutgericht (auch Thorner Tumult genannt)
In der weitgehend protestantischen Stadt Thorn in Polen gründeten die Jesuiten im Zuge der Gegenreformation eine Klosterschule. In der Folgezeit nahmen, auch durch politischen Druck, die Feindseligkeiten zwischen Katholiken und Protestanten immer weiter zu.

Bei der Fronleichnamsprozession im Jahre 1724 eskalierte die Lage: Der Bürgermeister wurde von den Jesuitenschülern bedroht, es fielen Schüsse. Daraufhin stürmten und verwüsteten die Protestanten das Jesuitenkloster. Nach einem Gerichtsverfahren vor dem Warschauer Hofgericht werden 14 Personen zum Tode verurteilt, letztlich 10 Todesurteile auch vollstreckt. Der Fall erregte in vielen Teilen Europas großes Aufsehen.

Thorner Blutgericht von 1724, Depiction of the en:Blood-bath of Thorn or (de:Thorner_Blutgericht) in 1724, from http://www.deutsche-und-polen.de/_/ereignisse/ereignis_jsp/key=thorn_blutgericht_1724.html / Wikimedia Commons

Thorner Blutgericht von 1724, Depiction of the en:Blood-bath of Thorn or (de:Thorner_Blutgericht) in 1724, from http://www.deutsche-und-polen.de/_/ereignisse/ereignis_jsp/key=thorn_blutgericht_1724.html / Wikimedia Commons

1724-1730: Papst Benedikt XIII. (Lebensdaten: 1649-1730)

Chronik: 18. Jahrhundert – 1763

1763: Ende der Personalunion Sachsens mit Polen

1763: Johann Nikolaus von Hontheim: De statu ecclesiae et legitima potestate Romani pontificis liber singularis 
Der Weihbischof von Trier, Johann Nikolaus von Hontheim (1701-1790), veröffentlichte im Jahre 1763 unter dem Pseudonym Justinus Febronius eine Schrift, die die päpstliche Vorrangstellung gegenüber dem bischöflichen Konzil infrage stellte. Nur die Kirche und das Konzil könnten unfehlbar sein. Das Werk wurde 1764 von der katholischen Kirche indiziert. Erst 1778 stellte sich heraus, wer Febronius war. Er wiederrief seine Ansichten – jedoch eher förmlich, wenn man seine weiteren Schriften betrachtet.

Chronik: 18. Jahrhundert – 1792

1792: Pockenschutzimpfung

1792: Zweite Teilung Polens (s. 1772)

1792-1795: Haydns Londoner Sinfonien werden erstmalig aufgeführt
Nach dem Tod seines Arbeitgebers Fürst Nikolaus I. Esterházy de Galántha ging Joseph Haydn zweimal nach London, von 1791 bis 1792 und von 1794 bis 1795. Er wurde hier begeistert empfangen und präsentierte 12 Sinfonien, die einen krönenden Abschluss seiner musikalischen Laufbahn darstellen sollten. Wenn man von der Wiener Klassik spricht, dann sind die Londoner Sinfonien sicherlich Paradebeispiele für diese Zeit.

1792-1806: Kaiserjahre von Franz II. Joseph Karl (Lebensdaten: 1768-1835) im Heiligen Römischen Reich, von 1804 bis 1835 Kaiser von Österreich

Chronik: 18. Jahrhundert – 1772

1772-1795: Die drei Teilungen Polens
Die Gleichgewichtspolitik der Großmächte fand in den drei Teilungen Polens 1772, 1793 und 1795 einen ihrer Höhepunkte. Im Reich standen sich noch immer Preußen und Österreich gegenüber, Preußen mit dem immer stärker werdenden Partner Russland im Rücken, während sich Österreich gegen Russland mit den Osmanen verbündete. Um einen Krieg zu verhindern, bot Preußen einen Ausgleich an: die Aufteilung Polens unter Russland, Österreich und Preußen. Polen, innerlich und äußerlich geschwächt, wurde zum Spielball der Mächte und verschwand für über 100 Jahre von der europäischen Bildfläche.