Chronik: 17. Jahrhundert – 1610

1610: Galileo Galilei und Simon Marius entdecken vier Monde des Jupiter
1610 erkannten der italienischer Mathematiker, Physiker und Astronom Galileo Galilei (1564-1642) und der deutsche Mathematiker, Arzt und Astronom Simon Marius (1573-1624) als erste und fast zeitgleich, dass sich nicht alle Planeten um die Erde drehen: Entdeckt hatten Galilei und Marius, wie man heute weiß, die vier größten Satelliten des Planeten Jupiter. Damit begann das geozentrische Weltbild endgültig zu wanken, wonach die Erde den Mittelpunkt darstellt, um den sich alles dreht.

2 Kommentare

  1. Pierre Leich sagt:

    Zu Simon Marius gibt es mit dem Marius-Portal http://www.simon-marius.net nun eine umfassende Internetpräsentation, die alles von und über Marius nachweist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

XML Sitemap