Chronik: 18. Jahrhundert – 1703

1703: Vivaldi wird Violinlehrer in Venedig
Antonio Vivaldi (1678-1741) war ein schneller Komponist, schrieb allein über 400 Konzerte, weshalb ihm schon von Zeitgenossen eine gewisse Beliebigkeit zugeschrieben wurde. Ob er allerdings eigentlich nur ein einzelnes Konzert komponierte, wie der Komponist Igor Strawinsky (1882-1971) behauptete, ist wohl recht übertrieben.

Viele seiner Konzerte schrieb Vivaldi für ein außergewöhnliches Orchester: das Orchester eines Waisenhauses. Im “Ospedale della Pietà” wurde viel Wert auf die musikalische Bildung der jungen Mädchen gelegt, was offenbar sehr fruchtete: Das Orchester besaß einen guten Ruf, der nachfolgend noch anwachsen sollte: Vivaldi erhielt dort eine erste Anstellung als Violinlehrer, nachdem er zuvor die zunächst eingeschlagene Priesterlaufbahn abbrach. Viele Jahre war Vivaldi dort tätig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

XML Sitemap